Hochleistungs-Elektro-Energiespeicher - FuE Projekt

Lithium-Ionen-Energiespeicher
Lithium-Ionen-Energiespeicher

IMG bearbeitet aktuell ein vom Freistaat Thüringen gefördertes FuE Projekt zur Thematik Energiespeicher.

Thema des FuE-Projektes:

Entwicklung eines Hochleistungs-Elektro-Energiespeichers mit Lithium-Ionen-Zelltechnologie für den mobilen und stationären Einsatz.

Kurztitel:

Hochleistungs-Elektroenergiespeicher

Projekt-Nr.:

2015 FE 0008

Beschreibung des Vorhabens

Das Ziel des Projektes besteht in der Entwicklung eines Energiespeichers für Elektroenergie auf der Basis von Lithium-Ionen-Zellen für Speicherkapazitäten größer 100 kWh. Diese Speicher sollen gleichermaßen für mobile und stationäre Anwendungen einsetzbar sein. Die Spannungsbereiche reichen dabei von einigen 100 V bis in den Hochvoltbereich von mehr als 1200 V DC.

Auf Grund dieser benötigten Eigenschaften bestehen für die zu entwickelnde Technik höchste Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Sicherheit. Es ist geplant, diese Speicher für die jeweilige Anwendung kaskadierbar und per Baukastensystem preisgünstig auf die Belange der Kunden speziell anpassbar zu realisieren.

Die angedachten Zielmärkte sind keine Massenmärkte, sondern eher Spezial- und Nischenanwendungen. Als Hauptanwendung für den Einsatz im stationären Bereich ist die Speicherung der diskontinuierlich anfallenden Elektroenergie angedacht, d.h. hier gehen die Märkte in Richtung der Energieversorgungsunternehmen, bei denen die Energie am Entstehungsort gespeichert werden kann.

Im mobilen Bereich zielen wir mit den Hochleistungsenergiespeichern auf die Umsetzung der Elektromobilität für Busse, Schienenfahrzeuge und Straßenbahnen für Bereiche ohne Oberleitung, für LKW und Arbeitsmaschinen (Baumaschinen, Land- und Forstwirtschaftsmaschinen) sowie für Wasserfahrzeuge, Boote und Yachten.

Wir sehen in der Umsetzung dieses Projektes einen erheblichen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt durch Reduzierung von Schadstoffemissionen im ÖPNV, aber auch im Güterverkehr auf der Straße, auf dem Wasser und auf der Schiene sowie in der effektiven Nutzung von regenerativ erzeugter Elektroenergie durch deren sinnvoller Speicherung am Ort der Entstehung.

Weiterhin wird mit diesem Projekt die Umsetzung der derzeit noch schleppend einsetzenden Elektromobilität forciert, weil insbesondere mit Anwendungen im Flottenbereich (Busse, Bahnen, Kleintransporter, Speditionen etc.) umfangreiche Erfahrungen mit mobiler elektrischer Antriebstechnik gewonnen werden, die dazu führen, die Kosten für Lithium-Ionen-Zellen und für die gesamte Speichertechnik deutlich weiter zu senken.

Förderung

Das vom Freistaat Thüringen geförderte Vorhaben wurde durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Weitere Informationen: www.efre20.thueringen.de

Render-Time: 0.210146